Wohnen am Klagesmarkt Hannover

Details
Wettbewerb 2013 | 1. Preis
Status Realisiert

Städtisches Wohnen am Klagesmarkt sollte architektonisch anspruchsvoll umgesetzt werden. Der moderne Grosstadtmensch kennt seine eigenen Bedürfnisse nach anspruchsvollem Wohnraum. Er will diese nicht in zur Schau gestellten „ Energiesparbewältigungskisten“ oder den Verkehrs- und Gastronomielärm abschottenden , der Stadt abgewandten „Schallschutztrutzbauten“ umgesetzt wissen. Alle Vorgaben aus der Auslobung , wie Übernahme der Kerne, Tiefgaragensprünge , Schallschutz- und Energieanforderungen sind wie gefordert übernommen und eingehalten.

Wohnkonzept
Das „Städtische Wohnen am Klagesmarkt“ sollte sämtliche dieser standortbedingten Parameter als Grundvoraussetzung für die Neubauten im Entwurf völlig selbstverständlich erfüllen. Das ist die Pflicht.
Darüber hinaus gilt es , einen eleganten Ausdruck für die individuelle Wohnwelt des modernen Grosstädters zu finden: Das ist die Kür.
Der erste Teil ist das Verständnis des Wohnens als „individuelle Wohnwelt“. Im Ganzen. Wir schlagen eine komplexe Vielfalt von flexibel ausformbaren Grundrissen im Inneren der beiden Neubauten vor. Damit kann jede Wohnung zugeschnitten werden auf den jeweiligen Bewohnerwunsch. Dies wird gezeigt an den Grundrissbeispielen verteilt auf die Geschosse. Unterschiedlichste Grundrissmöglichkeiten: vom Loft über die klassische 2 – 3 Zimmerwohnung bis zur eleganten Stadtwohnung mit im Wohnbereich integrierten Küchen und Durchwohnen nach Süden bilden eine grösstmögliche Wohnungsvielfalt.
Je nach Mitwirkungsmodellen beim Bau können diese Grundrisse im Planungsprozess entsprechend den Bewohnerwünschen angepasst werden. Ansonsten sind als Regeltypen
2 Zi Whg, 3 Zi Whg als klassische Wohnungstypen dargestellt.

Fassadenkonzept
Die Fassade ist als eleganter Stadtbau angedacht in einer kerngedämmten monolithischen Hülle aus Klinkermauerwerk mit Kerndämmung, gegliedert durch grosszügige Loggien und bewohnbare Balkone mit transparenten Brüstungen. Fenster in Holz-Alu Dreischeibenverglasung ; Sonnenschutz mit beweglichen vorgelagerten Lamellen mit Tageslichtlenkung und / oder über Ausnutzen der Verschattung über die an die Sommer- und Wintersonnenstandsituation angepassten vorgelagerten Bauteile der Grundrissgestaltung ( Loggien , Balkone ) : Einfachheit und Materialreduzierung bestimmen das elegante, grosszügige und dennoch konzentrierte, straffe Erscheinungsbild der Neubauten im Stadtraum