Schauspielhaus und Kammerspiele Nürnberg

Details
Status Realisiert
Bauherr Stadt Nürnberg, Hochbauamt
Baubeginn 2006
Fertigstellung 2010
BGF 14.600 m²
Nutzung Schauspiel und Kammerspiele

Die Aufgabe des Entwurfs war eine Generalsanierung mit Neukonzeption und Verbesserung der hochbaulichen Situation, der bühnen-und haustechnischen Anlagen, sowie des Betriebskonzeptes des Schauspielhauses.
Er wurde um eine neue 4-geschossige Eingangs. Foyerhalle erweitert, welche alle drei Spielstätten (Kammerspiel, Schauspiel, Bluebox) miteinander verbindet. Die großzügige Verglasung orientiert sich zu dem gemeinsamen Vorplatz von Oper und Schauspielhaus und bildet das neue Schaufenster zur Stadt. Die Foyerwelt ist Bestandteil der festlichen Inszenierung (Besucher als Akteur) und ist geprägt durch vertikale Treppen-Rampen-Aufzuganlagen und offene Foyerflächen für Bookshop, Abendkasse und Lesungen. Die Erneuerung der bühnentechnischen Anlagen, der Gebäudetechnik, der Sitzreihen und der Decke, sowie die Integrierung der BlueBox in das Gebäude und die Optimierung der Flächen für Werkstätten, der Transportwege, der Garderobe und der Sanitäranlagen waren die Umsetzungen in dem neuen Entwurf des alten Schauspielhauses.